Gregor Slugovc-Sternad kmetija pri Gornicarju
Lancova, Škocjan/Lanzendorf, St. Kazian

GregorSlugovc-Sternad

Der Bauernhof in Zahlen
24 ha Wald, 60 ha landwirtschaftliche Nutzfläche,
25 Mutterkühe, 10 Zuchtsauen, Ackerbau, Urlaub am Bauernhof.

»Es ist mein größter Wunsch Bauer zu werden!«

KK_kern_zadaj_2014_420x297_BW_Page_06   Gregor Slugovc-Sternad gehört zu den Jugendlichen, die bereits im Kindergartenalter wussten, was sie werden wollen. »Seit ich denken kann, ist es mein Traum, unseren Bauernhof einmal zu übernehmen und hier erfolgreich zu wirtschaften. Das war für mich immer klar und deshalb besuche ich auch die landwirtschaftliche Fachschule Goldbrunnhof in Völkermarkt«, erzählt Gregor. Sein Hobby ist das Traktorfahren und hier gehört er zu den Besten, denn er ist der amtierende Europameister im Geschicklichkeitsfahren. Gregor hatte kaum seinen Traktorführerschein bekommen, da hat er sich bei der Wieselburger Messe 2013 für die Europameisterschaft im Traktorfahren bei der Rieder Messe 2013 qualifiziert. »Bei dieser Fahrt kommt es auf die Geschicklichkeit und Zeit an. Man muss unterschiedliche Geräte zu- und abkoppeln, auf dem Frontlader einen Ball balancieren und über ein Wippe fahren. Es war ein ganz besonderer Moment, als mein Name für den ersten Platz ausgerufen wurde. Noch schöner war es, einen Lindner-Geotrac für ein Jahr geliehen zu bekommen und nun einen eigenen Traktor zu haben«, freut sich Gregor. Der Traktor wurde nach Auslieferung auch prompt den Mitschülern gezeigt. Obwohl Gregor seine Zeit am liebsten auf dem Traktor verbringt, singt er sehr gerne beim Jugendchor »Danica« in St. Primus. Zuhause am elterlichen Hof ist Gregor die treibende Kraft. Seine Eltern Andrea und Gregor freuen sich mit ihm, schließlich ist es nicht selbstverständlich, dass Jugendliche heute eine Vorstellung von ihrer Zukunft haben. Auch Gregors Schwester Marcella hilft am Hof wo und wann sie kann. Sie studiert in Graz und ist nach wie vor eng mit der Familie verbunden. Mit dem Leben am Bauernhof verbindet Gregor nur Positives: »Natürlich weiß ich, dass ein Bauernhof mit sehr viel Arbeit verbunden ist. Ich mache die Arbeit aber mit großer Freude und es wird mir hier nie langweilig. Nach der Fachschule werde ich wahrscheinlich noch einen Beruf erlernen, das raten mir meine Eltern. Ich würde viel lieber am Hof arbeiten, doch ich werde natürlich auf meine Eltern hören«, lächelt Gregor verschmitzt.